E=mc ² – Wie Einstein dir helfen kann, ein besseres Leben zu führen

Universum

Du kennst sie bestimmt auch: Die berühmte Formel von Einstein, die besagt, dass „Masse“ und „Energie“ in Wirklichkeit ein und dieselbe Größe sind und lediglich in verschiedenen Einheiten gemessen werden.

Doch was für eine Relevanz hat diese Erkenntnis für uns in unserem alltäglichen Leben?

 

Nicht allzu viel, wenn man mal ehrlich ist. Doch das stimmt nicht ganz. Einstein hat durch diese Formel die Phantasie so vieler Menschen angeregt und in ihnen die Leidenschaft entzündet, über die Tiefen des Universums nachzudenken.

Universum

Wusstest du, dass du, wenn du dich mit Lichtgeschwindigkeit durch das Universum bewegen würdest, viel langsamer alterst, als die Menschen auf der Erde?

Oder dass du, falls du aus Versehen in ein schwarzes Loch fallen würdest, dich aufgrund seiner immensen Gravitation, innerhalb kürzester Zeit mit Lichtgeschwindigkeit in sein Zentrum bewegst? Wenn du dies tust, dann würde Zeit komplett relativ werden und du könntest vor dir alles sehen, was je in das Loch gefallen ist und hinter dir alles, was jemals nach dir hineinfallen wird. Da bekommt der Ausdruck „Zeit ist relativ“ eine ganz neue Bedeutung.

 

Wenn wir es schaffen sollten, an Bord eines Raumschiffes, ein künstliches Gravitationsfeld von nur einem G zu erzeugen, würde man sobald mit Lichtgeschwindigkeit durch das Universum „fallen“ und wir wären dem Traum, unsere Galaxie bereisen zu können, ein großes Stück nähergekommen. Doch selbst dann würden wir tausende von Jahren brauchen, um an das Ende von unserer Galaxie zu gelangen. Und es gibt Billionen anderer Galaxien, viele davon millionenfach so groß, wie unsere Milchstraße.

Universum

Auch der Gedanke, dass jedes Atom, aus dem unser Körper gebaut ist, einmal in einem Stern geboren wurde jagt mir einen Schauer über den Rücken. Wir sind zwar sterblich, doch die Stoffe, die unseren Körper ausmachen sind auf atomarer/molekularer Ebene unsterblich.

 

Die Tatsache, dass wir, wenn wir in den Himmel zu den Sternen schauen, in Wahrheit in vergangene Zeiten zurückschauen, je nachdem wie viele Lichtjahre ein Stern von uns entfernt ist, ist nicht weniger faszinierend, wie der Gedanke an die unendlichen Weiten des Universums.

 

Übrigens: Astrophysiker sind sich mittlerweile gar nicht mehr so sicher, dass es nur ein Universum gibt, obwohl man davon ausgeht, dass unser Universum unendlich ist. Es gibt mehrere Planeten, mehrere Sonnen, mehrere Sonnensysteme, mehrere Galaxien- Warum sollte es nur ein Universum geben? Es besteht die Möglichkeit, dass es in Wahrheit viele „Multiversen“ gibt, die alle nach unterschiedlichen physikalischen Gesetzen funktionieren.

Geht man davon aus, dass es im Universum (Multiversum) kein Anfang und kein Ende gibt, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass es kein Leben außerhalb unserer Erde gibt.

Universum

Und doch scheinen wir allein zu sein auf dieser bläulichen Kugel, die sich mit 30 Kilometern in der Sekunde um einen brennenden Feuerball bewegt.

 

Jetzt fragst du dich womöglich noch immer, wie all dieses abgespacede Zeug, dir es ermöglichen kann, ein besseres Leben zu führen. Rein subjektiv gesehen, hat all dies natürlich keine allzu große Relevanz für dich. Doch ist es denke ich sehr wichtig und hilfreich, sich hin und wieder mal auf eine sehr objektive Perspektive auf die Dinge einzulassen und sich des Wunders bewusst zu werden, überhaupt am Leben zu sein, in diesem eigentlich so lebensfeindlichen Universum.

Viele Menschen denken zu kleinlich und erkennen nicht, dass sie nur ein winziger Teil, eines großen Ganzen sind. Ein sehr wichtiger Teil, aber eben doch nur ein winziger, der in hundert Jahren tot sein wird, wie jedes andere Lebewesen, das momentan existiert.

 

Doch dieser Gedanke wird oftmals nicht zugelassen, weil es tief in einem drinnen einen wunden Kern anspricht und an die eigene Vergänglichkeit erinnert. Du beobachtest das in diesem Moment, in dem du den Text hier liest, wahrscheinlich auch bei dir selbst, dass in dir ein mulmiges Gefühl hervorgekommen ist.

 

Es gibt zwei Arten, all dies zu interpretieren. Einmal könnte man daher gehen und sagen, dass alles sinnlos ist und früher oder später sowieso alles verloren sein wird. Oder aber man nutzt diese Perspektive auf die Dinge, um zu der Erkenntnis zu gelangen, dass man in Wahrheit im Besitz einer unglaublichen Freiheit ist. Die Freiheit, das zu tun was man tun möchte, sich von Leuten abzugrenzen, die einen unglücklich machen. Seine sehr begrenzte Zeit auf dieser Erde auszukosten und Dinge zu tun, die einem Spaß machen. Einen Fick auf die Meinung anderer zu geben, doch dabei nicht achtlos zu werden und andere Menschen verletzten. Das Leben nicht so ernst zu nehmen, wie es manchmal scheint. Es ernsthaft nehmen, aber nicht ernst!

 

Einstein und viele andere Astrophysiker haben mir geholfen, mich selbst oft nicht so ernst zu nehmen und mich sehr bescheiden gemacht.

Bei dem Versuch, dass Universum zu verstehen, bin ich mir meiner eigenen Beschränktheit bewusstgeworden. Ich weiß nun, dass ich eigentlich kaum etwas mit Sicherheit weiß. Indem ich dies jedoch akzeptiere, eröffnet sich mir die Möglichkeit, etwas spielerischer an die Dinge heranzugehen und offener gegenüber anderer Perspektiven und Meinungen zu sein.

Universum

„Imagination is more important than knowledge“ –Albert Einstein

Kommentar verfassen