WIE DU DURCH SPASS AM TRAINING ERFOLGE ERZIELST

IMG

Hast du dich schon einmal gefragt, warum dein Fitness/Workout Program manchmal eine eher lästige „Pflicht“ ist und du dich dazu zwingen musst ihr nachzugehen?

Ich kenne das nur zu gut. Ich rede hierbei nicht nur davon, den inneren Schweinehund zu besiegen und sich dazu aufzuraffen, Sport zu treiben. Auch der Spaß während des Trainings blieb bei mir vor einigen Monaten aus und lediglich mein schlechtes Gewissen hat mich weiterhin ins Fitnessstudio getrieben. Beim Training war ich mit meinen Gedanken meist ganz woanders und habe mich innerlich schon nach dem Ende gesehnt. Nach dem Training fühlte ich mich zwar meistens gut und um einiges besser als vorher, jedoch wurde mir relativ schnell klar, dass irgendetwas nicht stimmte.

Es fehlte etwas.

Der SPASS!

Mit dieser Realisation wurde mir ebenfalls klar, warum ich in den letzten Monaten kaum Fortschritte gemacht hatte. Warum sollte ich mich in etwas verbessern, was mir keine Freude und Erfüllung bereitet? Ich bezweifle, dass Sport-Ikonen wie Kobe Bryant, Lionel Messi oder Mike Tyson in einem ständigem inneren Konfikt gefangen waren und sich zum Training zwingen mussten.

Sie lebten/leben ihre Passion und ich denke, dass sie gerade deswegen so erfolgreich wurden. Verstehe mich nicht falsch, auch sie haben mit Sicherheit ab und zu keinen Spaß am Training gehabt und gewisse Tiefphasen durchlebt. Doch letztendlich hat ihre Freude und der Spaß an dem was sie machten überwogen und ihnen nicht nur materiellen Erfolg gesichert, sondern sie auch innerlich erfüllt und glücklich gemacht.

Nun war ich mir also meiner Situation und meinem Problem bewusst, doch wusste ich immer noch nicht, wie ich den Spaß am Sport zurückerlangen sollte. Also habe ich mich dazu entschieden, erstmal eine Pause einzulegen. Im Nachhinein stellte sich dies als eine sehr wertvolle Entscheidung dar, da ich nun die Zeit hatte, andere Trainingsmethoden zu studieren und mich mit anderen Sportarten auseinanderzusetzten.

Die letzten zwei Jahre meines Lebens hatte ich mit Krafttraining verbracht und außer ab und zu mit meinen Freunden Kicken zu gehen, habe ich keine anderen „Bewegungsmuster“ trainiert. Mein Training war zwar „alternativ“ und von vielen „funktionellen“ Kraftübungen, dem Training mit freien Gewichten und dem eigenen Körpergewicht geprägt, jedoch hat sich seit zwei Jahren grundsätzlich nicht viel verändert.

Es fehlte etwas.

Was genau mir fehlte sollte mir nach einer dreiwöchigen Trainingspause bewusst werden, als ein Freund von mir mich mit zu seinem Boxtraining nahm. Das Training war unglaublich hart und mein Körper wurde mit neuen „Bewegungsmustern“ konfrontiert, die er lernen musste. Es war das erste Mal seit langer Zeit, dass ich richtig Spaß am Training hatte. Ich hatte eine neue „Herausforderung“. Mir ist ebenfalls aufgefallen, wie gut es meinem Körper tat, mal wieder eine heftige Kardioeinheit zu haben, in der ich so richtig außer Atem war und meinen Herzschlag durch den ganzen Körper spüren konnte. Natürlich will ich damit nicht sagen, dass Krafttraining nicht auch anstrengend ist, jedoch ist die Art der Anstrengung eine komplett andere.

Aus dieser Erfahrung habe ich so einiges ziehen können und habe nun mein Training stark verändert. Ich habe es mir zum Ziel gesetzt, alle zwei Wochen eine neue Übung zu lernen und einen Tag in der Woche dem Maximalkrafttraining zu widmen. Hierbei trainiert man mit maximal 2-3 Wiederholungen und ist so in der Lage, das Gewicht stark zu steigern. So bringe ich Abwechslung in meinen Trainingsplan und habe zudem die Challenge, neue Höchstwerte bei meinen Übungen zu erzielen. Des Weiteren ersetzte ich nun einen Trainingstag mit einer Boxstunde, um auch hier wieder Abwechslung, neue Bewegungsmuster und eine ausgiebige Kardio-Einheit in meinem Training zu integrieren.

Durch all diese Veränderungen habe ich nun wieder Spaß am Training und habe mittlerweile deutlich seh-und spürbare Fortschritte in den Bereichen Kraft, Ausdauer, Koordination und Aussehen erlangt.

Falls du dich in einer ähnlichen Situation befindest, dann hoffe ich, dass dir meine Erfahrung weiterhelfen konnte. Wenn du Unterstützung dabei brauchst, durch Spaß am Training Erfolge zu erzielen, dann kontaktiere uns gerne über unsere Website unter „Kontakt.

Dein Clemens

Kommentar verfassen