Wie befreie ich endlich meine Emotionen?

unnamed

Kennst du diesen Zustand, wenn du deine Emotionen so sehr zurückhältst, dass du beinahe explodierst?

Dabei kannst du fühlen, wie sich in dir Spannung aufbaut und immer größer und stärker wird.

Es passiert in Situationen, die nicht wirklich offensichtlich sind.

Wenn die Person im Auto hinter dir einfach 1,2 Meter zu nahe hinter dir fährt.

Oder du diesen abfälligen Kommentar von einem Arbeitskollegen bekommst.

Und vor allem: Wenn die Stimme in deinem Kopf dir den ganzen Tag auf die Nerven geht und dir ständig sagt, wie schlecht du bist und was du alles falsch machst.

Es sind eigentlich keine „schlimmen“ Situationen.

Und doch kochen deine Emotionen, weil diese Spannung einfach da ist.

In diesen Situationen fühlst du einfach diese Blockade in dir. Du kannst nicht richtig atmen und es nervt dich gewaltig.

Keiner von uns muss ein Psychotherapeut sein, um zu merken, dass hier einfach was nicht stimmt.

Ehrlich gesagt stimmt es nicht nur nicht.

Es läuft gehörig falsch.

Doch falls uns das jemand sagen würde, dann würden wir abblocken. Wir würden uns verschließen und lieber so tun, als ob alles in Ordnung wäre, anstatt uns zu öffnen.

Das „Darüber reden“ bringt schon lange nichts mehr.

Und die gut gemeinten Ratschläge von den Menschen, die uns nahestehen… sind zwar gut gemeint, aber immer noch „ratende Schläge“.

Emotionen

Elliott Hulse

Wir sind von der Frage geplagt: „Wie komme ich aus diesem Zustand wieder heraus?“
Irgendwann kommen weitere Fragen:
„Komme ich aus diesem Zustand wieder heraus?“
„Geht es eigentlich nur mir so?“

Ich kann dir sagen: Mir geht es manchmal genauso.

Und jetzt?

Was können wir tun, damit wir diese Emotionen befreien können?

Wir können es schlecht in Worte fassen und darüber reden hilft uns meist nur bis zu einem gewissen Punkt.

Wie drücken wir etwas aus, das unsere oft so begrenzte Sprache nicht vermag zu beschreiben?

Die Antwort ist: Durch unseren Körper.

Emotionen auseinandergenommen bedeutet Energie in Motion, also Energie in Bewegung. Deshalb ist dieses Thema auch so relevant für mich, Matthias, da ich für das Gebiet „Bewegung“ verantwortlich bin.

Obwohl es anfangs abwegig klingt, ist die innerliche Bewegung der „E-motion“ untrennbar mit der äußerlichen Bewegung verbunden.

Diese Energie wird auch als sogenannte „Bio-Energie“ bezeichnet, „bio“ von Biologie = Leben, also „Lebens-Energie“.

Diese Lebensenergie fließt durch uns und wenn du jetzt kurz auf deinen Körper achtest und spürst, dann merkst du auch, wie sie sich in dir bewegt. Es äußert sich in der Bewegung von Blut, lymphatischer Flüssigkeit, Liquor und auch von Gefühlsregungen, Emotionen und Denkprozessen.

Sind also der Körper und der Geist bzw. die Psyche miteinander verbunden? Eine interessante Frage oder?
Denk doch mal an den letzten Punkt in deinem Leben zurück, wo du Angst hattest. Hat dir zu diesem Zeitpunkt diese Emotion im Gehirn wehgetan?
Nein!
Wahrscheinlich hast du es in der Bauchregion gemerkt.
Das heißt die Psyche oder auch unser Geist (das englische Wort „Mind“ ist vielleicht ein etwas treffenderer Ausdruck) ist nicht nur im Gehirn, sondern eben im ganzen Körper.

„Jetzt komm doch mal auf den Punkt! Wie schaffe ich es jetzt, dass ich mich wieder gut fühle?“

Ok ok! Ich höre ja schon auf um den heißen Brei herumzureden.

Wir nutzen dafür die „Bioenergetischen Übungen“ oder auch kurz auf Englisch „Bioenergetics“ genannt.

Was sind diese Bioenergetischen Übungen?

Es ist zum Beispiel: So laut du kannst in ein Kissen hineinzuschreien.
Um zu sehen, wie ich das in einem YouTube Video mache, klicke hier.

Und hast du das Video angeschaut?

Ziemlich komisch oder?

Vielleicht fühlst du dich gerade etwas belustigt. Eventuell hältst du mich auch für einen Wahnsinnigen.

Ich persönlich finde diese Übungen sehr befreiend. Es ist wie ein Gewitter, das sich endlich entladen darf, nachdem es sich lange angebahnt hat.

Oder ein Bach, der endlich wieder frei fließen kann, nachdem der blockierende Baumstamm weggebracht wurde.

Ich lade dich ein, es selbst mal zu testen.

Das schöne ist ja, dass es niemand wissen muss. Nur du und deine innere Stimme müssen einfach fähig sein, das zu akzeptieren und es einfach zu machen.

Die Emotionen wieder in Bewegung bringen.

Eine weitere Übung der Bioenergetics ist beispielsweise „dein Bett zu verprügeln“. Das heißt du schlägst auf dein Bett ein und lässt einfach alle Emotionen gehen.

Das Schöne daran ist, dass wir so einen „sicheren Ort“ für unseren emotionalen Entladungen schaffen.

Bevor wir diesen Druck an unseren Lieben auslassen, machen wir lieber Bioenergetics.

Bevor wir gegenüber irgendjemandem gewalttätig werden, erkennen wir diese unterdrückten Emotionen in uns und bringen sie auf eine sichere Art und Weise für uns selbst und andere aus uns heraus.

Zusätzlich gibt es als Bioenergetische Übungen zur Befreiung deiner Emotionen auch noch Übungen wie „The Bow“, „Shake and Vibrate“ und Viele mehr.

Und wer könnte diese Übungen besser erklären, als unser Mentor Elliott Hulse. Er hat dieses Video zur „Bioenergetic Warm Up Routine“ vor einiger Zeit hochgeladen. Befolge einfach seine Anweisungen, um deinen Körper geschmeidiger und offener gegenüber den Emotionen zu machen. Somit können sie einfach durch dich fließen.
Schau dir das Video von Elliott hier an.

Bring also deine Energie wieder in Bewegung, indem du Bioenergetics nutzt, um deine Emotionen zu befreien.

Falls du mir bzw. uns Fragen, Anmerkungen oder schätzende Worte mitteilen willst, dann lass uns gerne einen Kommentar da oder sende uns eine Nachricht.

Alles Gute 4yourSELF wünscht dir

Matthias

Kommentar verfassen