Warum NLP genau das ist was ich gesucht habe

NLP

NLP? Kann man das essen?

Das frägst du dich als Leser vielleicht.

Nein, NLP ist keine schwäbische Spezialität.

NLP ist Alles.

 

NLP bedeutet „Neuro-Linguistisches Programmieren“.
Wikipedia sagt: „Die Bezeichnung „Neuro-Linguistisches Programmieren“ soll ausdrücken, dass Vorgänge im Gehirn (= Neuro) mit Hilfe der Sprache (= linguistisch) auf Basis systematischer Handlungsanweisungen änderbar sind (= Programmieren).“

Gut, damit können wir auch nicht viel anfangen. Gehen wir mal in die Inhalte von NLP.
Die Inhalte von NLP beschäftigen sich mit Kommunikation, Denkmustern, der Sprache des Nervensystems und verschiedenen Veränderungstechniken.

Vielleicht weißt du ja, dass ich momentan in der Ausbildung zum NLP-Practitioner bin. Um dir einen kleinen Einblick in die Thematik zu geben, erläutere ich dir in den nächsten Zeilen NLP und die Vorannahmen davon.

Als ein psychologisches Kommunikationsmodell lehrt uns NLP Vorstellungen, Bilder und Handlungen zu verstehen, zu verändern und unser Leben erfolgreich und zielgerichtet zu gestalten.

  • NEURO
    Neuro steht für neurophysiologische Prozesse im Gehirn, die auch unser Verhalten steuern. Es umfasst unsere ganze sinnliche Erfahrung mit Sehen, Hören, Fühlen, Riechen, Schmecken, unsere Erinnerung und unsere Visionen.

    Repräsentationssysteme

    VAKOG (Repräsentationssysteme)

    Hier kommt das sogenannte VAKOG ins Spiel. (Anbei im Bild)

  • LINGUISTISCH
    Linguistisch steht für unsere erfahrenen und erlernten Sprachmuster. Umfasst die verbale Ausdrucksform, unsere Worte und die non-verbale, die Sprache unserer Körpers, der Augen, unsere Gesten, alles um uns miteinander austauschen und uns Informationen zu übermittelt.
  • PROGRAMMIEREN
    Programmieren steht für hilfreiche Ergänzungen bekannter Wege mit neuen für den Prozess des Lernens und für Veränderungstechniken von Kommunikations- und Verhaltensmuster, die unser Denken und Handeln bestimmen.

Vorannahmen des NLP:

1. Die Landkarte ist nicht das Gebiet
Ja, als ich das das erste mal gelesen habe hab ich mich schon in NLP verliebt. Jeder sieht die Welt anders – es ist alles deine eigene Realität.

2. Menschen kommunizieren auf zwei Ebenen, der bewussten und unbewussten
Um wirklich etwas zu lernen, müssen wir es selbst bewusst und unbewusst tun. Das ist es was uns schlussendlich zum „Meister“ macht.

3. Es gibt keinen Ersatz für offene, saubere Sinneskanäle
(Siehe VAKOG)

4. Es gibt keine Fehler – nur Ergebnisse
Ist es nicht wirklich so? Vielleicht kennst du das auch – du findest später heraus, dass der Fehler einfach nur ein Ergebnis erzeugt hat.

5. Wenn etwas nicht funktioniert, tue etwas anderes
Offen zu sein für alles, was funktioniert. Warum denn auch ignorant sein?

6. Die Absicht jedes Verhaltens ist positv
Ja, da muss wohl jeder irgendwie schlucken. Stimmt das wirklich?
Hier gilt: Das Akzeptieren einer subjektiv positiven Absicht geht NICHT mit einer Gleichmachung jeglicher Auswirkung einher.

7. Respekt vor dem Individuum
Auch wenn ein Problemverhalten eines Klienten in Frage gestellt wird, bleibt der positive Wert des Individuums konstant.
Jedes Verhalten ist irgendwie nützlich, auch wenn man oft das Gegenteil denkt.

wrights

Gebrüder Wright

8. Jeder Mensch hat schon alles was er braucht
Was ein Mensch erreichen kann, kann prinzipiell jeder erreichen. Wenn EINER etwas gut kann, ist es möglich, ihn zu modelieren und diese Fähigkeit sich selbst und anderen beizubringen. Genauso wie immer das Wissen für das Flugzeug da war – man musste sich nur darauf einstimmen. In diesem Fall waren das die Gebrüder Wright.

9. Jeder Mensch trifft die beste ihm zu Verfügung stehende Wahl
Wie sollte ein Mensch auch eine andere Wahl treffen?

10. In allen Situationen bieten sich mindestens drei Lösungsmöglichkeiten
Es gibt immer mindestens drei Wege um eine Lösung zu erarbeiten.

 

Du findest NLP auch genial?

Dann weißt du warum NLP genau das ist was ich gesucht habe. Ich wollte gerne eine Ausbildung bzw. Zertifikation im Bereich der Freude, Selbstentwicklung und der Glückseeligkeit. Und NLP passt für mich wie die Faust aufs Auge.

Ich bin momentan noch in der NLP-Practitioner Ausbildung und werde ab Herbst die Ausbildung zum NLP-Master fortsetzen.

Das Ausbildungsinstitut sind die TEMPELHOF-SEMINARE (www.nlp-tempelhof.de) in Augsburg. Ich kann die Ausbildung bei den Trainern dort nur weiterempfehlen, du wirst wunderbar aufgenommen werden.
Wenn du Fragen zu NLP und anderen Themen hast kannst du mich gerne über das Kontaktformular oder Facebook kontaktieren. 🙂

– Sebastian

 

Bildquelle: http://esciencelog.com/287818-mind.html

Kommentar verfassen