#Storytime: Wie ich ein Coaching im WERT von 5000,00 € UMSONST bekam!

ClemensPaul

In dieser neuen Serie unseres wöchentlichen Blogs mit dem Titel „#Storytime“ erfährst du interessante und für uns bewegende Geschichten aus unserem Leben. Unser Ziel ist es, dass du uns auch auf persönlicher Ebene besser kennen lernst und somit die Möglichkeit hast, die Hintergründe von 4yourSELF zu erfahren.

In dieser #Storytime erfährst du, wie ich es geschafft habe, meinen Mentor Paul Chek kennenzulernen und ein kostenloses Coaching, was normalerweise 5000,00 € kostet, zu bekommen. Außerdem erfährst du mehr darüber, was ich in dem halben Jahr Aufenthalt in Kalifornien verbracht habe.
Ich habe in dieser Zeit einiges getan und eine Menge aufregender Dinge erlebt.

Alles fing damit an, dass ich vor ca. 3 Jahren begann, die Videos von Elliott Hulse auf YouTube anzusehen.

Elliott betreibt einen Fitnesskanal und da es mein Ziel war, Muskeln aufzubauen und stärker zu werden, haben mir seine Videos viel geholfen. Mir wurde jedoch relativ schnell klar, dass es sich bei Elliott um keinen gewöhnlichen „Fitness-YouTuber“ handelte.
Er vertritt genau wie wir die holistische und ganzheitliche Philosophie und so ging es in seinen Videos nicht nur um das Krafttraining, sondern auch um Psychologie, Ernährung und eine ausreichende Ruhephasen und Regeneration.
Elliotts Mentor wiederum war Paul Chek, dessen Videos ich mir dann natürlich auch angeschaut habe. Pauls ganzheitlicher Ansatz hat mich sofort angesprochen und mir war schnell klar, dass ich diesen Mann kennenlernen muss. Zudem wolle ich unbedingt durch sein „CHEK Institute“ zu einem „Holistic Lifecoach“ zertifiziert werden.

Ich habe mir also im Oktober 2014 das Ziel gesetzt, innerhalb des nächsten Jahres in die USA zu fliegen und Paul dort kennenzulernen. Für mich war von Anfang an klar, dass ich es schaffen würde. Ich stellte mir jedoch die Frage, wie genau ich das denn nun anstellen sollte.
Paul arbeitet hauptsächlich mit professionellen Sportlern, unter anderem auch für die Chicago Bulls.
Da der Andrang auf ein Coaching mit ihm so hoch ist, müsste ich mindestens 5000€ investieren und zudem würde ich noch auf eine monatelange Warteliste gesetzt. Auch sucht sich Paul seine Klienten sehr spezifisch aus und nimmt nicht jeden an. Diese Summe hätte ich natürlich unmöglich bezahlen können, also musste ich einen anderen Weg finden.

Zuallererst machte ich es mir zum Ziel, sein Buch „How to Eat, Move & Be Healthy“ zuzulegen und nach seiner „4 Doktor“ Philosophie zu leben. Diese 4 Doktoren kennst du bestimmt, wenn du uns auf 4yourSELF folgst, da sie den Kern und auch den Namen unseres Geschäfts bezeichnen.
Sie beschreiben die 4 Bereiche Bewegung, Ruhe, Ernährung und Freude, die es zu optimieren und miteinander zu verknüpfen gilt. Dadurch kommst du zurück zu deiner optimalen Gesundheit und der damit verbundenen Freude am Leben.
Mir kam die Idee, seiner Assistentin eine E-Mail zu schreiben.
Dort erzählte ich ihr von mir und berichtete, dass ich es mir vorgenommen hatte, die Philosophie des CHEK Institutes hier in Deutschland zu verbreiten.
Ich wollte es hier in gewisser Weise repräsentieren.
Es gibt zwar einige Deutsche, die durch das CHEK Institute zertifiziert sind und die Schulung durchlaufen haben. Jedoch sind dies meist Therapeuten und Coaches, die wenig Präsenz in der Öffentlichkeit und vor allem auf den diversen Social Media Plattformen haben.
In England und Frankreich sieht es da ein wenig anders aus, da das CHEK Institute dort weitaus mehr repräsentiert ist und auch gut besuchte Zentren hat.
Die Assistentin war von meiner E-Mail sehr begeistert.
So kam ich dann auch direkt mit Paul selbst in Kontakt und stand mit ihm in regelmäßigem Austausch. Er lud mich dann sogar zu sich ein, was ich zuerst gar nicht glauben konnte. Das Problem war nur, dass ich einen Weg finden musste, in die USA nach Kalifornien zu reisen und dabei gleichzeitig auch noch Geld für drei Monate zu haben!
Ich brauchte einen Job, um das ganze hinzubekommen.
Nach längerer Suche war es mir geglückt, ein Unternehmen in der Nähe von San Diego ausfindig zu machen, bei dem ich arbeiten konnte. Hierbei handelte es sich um einen biologischen Essenslieferungsservice.
Und wie sich herausstellte, hätte es mich nicht besser treffen können.
Der Geschäftsinhaber arbeitete von zuhause aus und bot mir an, ein Zimmer in seinem Haus zu mieten, was ich natürlich dankend annahm. Ich war hauptsächlich für das Marketing und die Sozialen Medien des Unternehmens zuständig. Abseits meiner Arbeit war ich sehr glücklich darüber, dass ich durch die lebhaften Gäste im Haus viele soziale Kontakte knüpfen konnte.

Und so kam es dann letztendlich dazu, dass ich einen kompletten Tag bei Paul verbringen konnte.
Ein lange gehegter Traum ging für mich in Erfüllung.
Ich habe an diesem Tag so unglaublich viel gelernt. Ich durfte sogar kurz die Surflegende Laird Hamilton kennengelernt, der ebenfalls von Paul gecoacht wird.
Paul hat mich außerdem in die Kunst des „Rock Stacking“ eingeführt. Dabei ist das Ziel, schwere Steine so hoch wie nur möglich aufeinander zu stapeln. Ein unheimlich anstrengendes Workout, da es ein hohes Maß an Koordination, Balance und Kraft erfordert. Zudem ist es auch für das Nervensystem ein herausforderndes Training, da viele Muskelgruppen auf einmal beansprucht werden.

Was ist also die „Moral der Geschichte“?
Schrecke niemals davor zurück, dir große und „unerreichbare“ Ziele zu setzen!
Wenn du den Willen und die Überzeugungskraft besitzt, geduldig auf die von dir gesetzten Ziele hinzuarbeiten, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass du nicht enttäuscht wirst.
Ich durfte dazu noch eine weitere enorm wichtige Lektion lernen: Nimm Kontakt zu Personen und Mentoren auf, die dir viel bedeuten!
Triff sie persönlich. In ihrer Gegenwart wirst du mehr lernen, als nur durch ihre Worte und Taten.

Das war meine #Storytime!

Lass mich gerne in den Kommentaren wissen, welchen Mentor du schon immer besuchen wolltest. Erzähle mir gerne deine „verrückten“ und „unrealistischen“ Ziele.

Mit der Hilfe von mir und dem restlichen Team von 4yourSELF helfen wir dir, genau diese Träume und Ziele zu erreichen.

Dein Clemens

2 Comments on “#Storytime: Wie ich ein Coaching im WERT von 5000,00 € UMSONST bekam!”

Kommentar verfassen