Was ist der Sinn des Lebens?

sinn des lebens

Was ist der Sinn des Lebens? (Religion vs. Existenzialismus)

Was ist der Sinn des Lebens? Diese Frage ist wohl so alt wie der Mensch und das bewusste und analytische Denken selbst. Lange Zeit lieferten ausschließlich die Religionen eine Antwort auf diese Frage. Ihre Erklärung für den Sinn und den Grund des Lebens war eindeutig und nicht anfechtbar: Das Leben ist sinnvoll, weil Gott kein sinnloses Leben erschaffen kann. Das Leben an sich habe eine Bedeutung, einen tieferen Sinn; man müsse ihn nur erfüllen und sich an die von Gott (?) gegebenen strikten Richtlinien halten, dann werde man dafür belohnt.

Religionen spendeten Hoffnung

Lange Zeit spendeten die Religionen diese Hoffnung. Doch im 19ten Jahrhundert kamen Sartre, Jaspers, Marcel, Heidegger und machten auf das überaus wacklige und marode Fundament, auf dem die abrahamitischen Religionen basieren, aufmerksam und brachten es so zum Einstürzen. Sie sorgten für das totale Chaos, während die Religionen zwanghaft versuchten, die totale Ordnung zu verkörpern.

Die Religionen haben also gesagt, das Leben sei sinnvoll und die sogenannten Existenzialisten haben den intelligenten Menschen dieser Welt eingebläut, dass das Leben sinnlos sei. Gott sei tot, es gäbe keine Vorbestimmung und der Mensch sei lediglich ein Treibholz, das ziellos dahintreibe.

Irrelevant

Doch in meinen Augen begehen aber beide Seiten den gleichen Fehler. Ich denke, dass der Sinn für das Leben irrelevant ist. Lasst mich das erklären. Ein Beispiel: Wie riecht die Farbe Rot? Du wirst sagen: „Das ist doch irrelevant – der Geruch hat nichts mit der Farbe zu tun“. Und wenn du anfängst, nach einem bestimmten Geruch bei der Farbe rot zu suchen, weil die Schriften und Priester es sagen und jahrtausende alte Traditionen sagen: „Die Farbe Rot hat einen bestimmten Geruch“ – dann wirst du keinen Duft finden.

Farbe und Geruch sind völlig verschiedene Dimensionen, sie kommen nie zusammen. Weder hat die Farbe einen Geruch, noch hat der Geruch eine Farbe. Das heißt aber nicht, dass die Farbe belanglos ist und nicht gebraucht wird.

Leben und Sinn sind völlig verschiedene Dimensionen. Sinn ist ein logischer Begriff und Leben hat wenig mit Logik zu tun. Wer Leben will, muss die Logik bei gewissen Fragen beiseitetun, sonst wird das Leben unmöglich. Die Logik wird sich in alles einmischen und euer Leben verhindern. Entweder – oder. Je mehr du denkst umso weiter weg kommst du von der „Lösung“, weil dir immer mehr bewusst wird, dass du allein durch das Denken zu keiner eindeutigen Lösung kommen wirst. Du wirst dir deiner eigenen Beschränkungen und Limitationen bewusst und fängst an dich im Kreis zu drehen und deinen Verstand zu quälen, weil er immer mehr realisiert, dass er sich nicht selbst erklären kann! Diese Art von Denken hat denke ich dazu geführt, dass viele der großen westlichen Existenzialisten, Philosophen und Psychologen irgendwann verrückt wurden.

Weniger Denken

Je mehr du über denn Sinn nachdenkst, umso unmöglicher wird es, zu leben. Um zu leben ist es notwendig, das Denken ein klein wenig zu transzendieren.

 

Clemens

Kommentar verfassen